Nominalschuld

 

Die Nominalschuld ist der Nennbetrag des Darlehens und maßgeblich für die Berechnung von Zinsen, Tilgung und Bearbeitungsgebühren. Der tatsächlich zur Auszahlung kommende Darlehensbetrag liegt in der Regel unter der Nominalschuld, da hiervon Beträge wie Bearbeitungsgebühr oder Disagio vorher abgezogen werden.

 

Zurück zum Immobilien Fachlexikon von A - Z

ein Service von IMmobilienAuskunftsSystem © Ulrich Krause