Grunderwerbssteuer

 

Beim Kauf eines Grundstücks verlangt der Staat eine Grunderwerbssteuer in Höhe von 3,5 Prozent des Kaufpreises. Zum Grundstück gehört auch ein darauf eventuell errichtetes Gebäude, so dass beim Erwerb eines Objektes die zu zahlende Steuer auf der Grundlage des Gesamtkaufpreises ermittelt wird.

 

Zurück zum Immobilien - Fachlexikon von A - Z

ein Service von IMmobilienAuskunftsSystem © Ulrich Krause